Auf Einladung der Sektion Darmstadt hatten sich 14 Jumeleure am 1. Mai im Platanenhain auf der Mathildenhöhe in Darmstadt eingefunden.

Der internationale Charakter wurde geprägt durch unsere Mitglieder aus Japan, Frankreich und Schweden, die bei idealen Wetterbedingungen von Britt ebenso herzlich begrüßt wurden wie die Teilnehmer aus Alsbach, Arheilgen, Griesheim, Nieder-Beerbach, Nieder-Ramstadt und last but not least aus Darmstadt.

Britt freute sich, dass auch bei der Sektion Darmstadt mit dem Boule eine Sportart gefunden wurden, die Älteren Gelegenheit bietet, sich zu betätigen und dass von Toni jeden Mittwoch im Platanenhain zum Boulespiel eingeladen wird.
Sie wünschte allen interessante Spiele und eine gute und sichere Wurfhand.
Es folgte die Auslosung für die Zusammenstellung. Aufgrund der Anzahl der Teilnehmer ergab sich folgende Zusammensetzung: Es bildeten sich vier Zweier-Teams und zwei Dreier-Teams.

boule Noriko Britt und 200Wir spielten in Doublette-Formationen gegeneinander. Dabei wurde klar, dass Boule auch ein taktischer Teamsport ist, bei dem es wichtig ist, gemeinsam zu überlegen, wie die nächste Kugel möglichst nahe an die rote Zielkugel, an das sogenannte Schweinchen, gespielt werden soll oder wie man es anstellen könnte die gegnerische Kugel möglichst auf Abstand zum Schweinchen zu „schießen“.

Und spannend wurde es!
Mehrmals musste unser Turnierleiter Toni mit dem Maßband ran, denn hauchdünne Entscheidungen kennzeichneten das Bouleturnier am 1. Mai.

Während der Spielpausen überraschte uns Günter mit geistiger Nahrung bestehend aus Waldmeister- und Wildkirschliköre. Und Britt sorgte mit Schokolade zur Steigerung von Glücksgefühlen.

Nach zwei Vorrunden konnten die Spiele um die ersten Plätze beginnen.

Bei Kaffee und Kuchen im Alice-Restaurant konnte Rolf den Siegern gratulieren. Den ersten Platz erreichten: Noriko aus Japan, Britt aus Schweden und Thilo aus Arheilgen.

Herzlichen Glückwunsch, Omedetō, hjärtlig gratulation

Rolf Wojewodka