Jumelages Européens PTT e.V. Sektion Koblenz  

Termine

Veranstaltungen

Begegnungen

Adventskaffee

Radtour

Wanderung

Boule u Grillen

Gänseessen

Reisen

Sektionstreffen

Unsere Sektion

Ferienjobs

Stadt Koblenz

Ville d'Angers

Bundesvorstand

Unser Vorstand

Archiv

Home

   


Über die Rheinhöhen von Rhens nach Boppard“, unsere Wanderung am 22. Oktober

Die ursprünglich für den 1. Juli geplante „Sommerwanderung“ musste wegen Regen auf den Sonntag Ende Oktober verlegt werden. Auch für diesen Tag wurde Schauerwetter vorhergesagt. Trotzdem trafen sich am Startpunkt, an Walter Bergmanns Haus in Rhens, etwa 20 Jumeleure. Hund Paolo freute sich, mit von der Partie zu sein. Natürlich hatten alle bis auf Paolo Regenzeug mit. Pünktlich um 10:00 Uhr ging es los bei noch trockenem Wetter. Wir liefen bergauf, zunächst durch ein Wohngebiet, erreichten aber bald auf einem asphaltierten Weg Weide- und Buschland. Hinter uns dehnte sich das Rheintal aus mit der Marksburg jenseits des Stroms.

Wir erreichten den Weiler „Schauren“, der in einem von Weiden umgebenen hügeligen Gelände lag, auf dem freilaufende Kühe und Pferde grasten. Der Anblick der Landschaft war wunderschön.

Nach einiger Zeit erreichten wir den Jugendzeltplatz. Inzwischen hatte es angefangen zu regnen und Schirme, Kapuzen und Regencapes  wurden herausgezogen.

Unter dem Vordach einer Hütte stand – o welche Überraschung – ein Tischlein deck dich mit allen möglichen Köstlichkeiten: Wurst, Käse, Brötchen, Kaffee, Obst, Kuchen, Wein und zur Wappnung gegen Erkältung ein wärmender Schnaps.

Nachdem wir ausgiebig gespeist hatten, ging es weiter im Regen über die Höhen mit Blick auf den tief unten fließenden Rhein. Es bildeten sich Grüppchen, in denen geplaudert und diskutiert wurde. Paolo inspizierte den ganzen Trupp, lief mal nach vorne, mal nach hinten und schien der Meinung zu sein, er sei der Anführer.

Wir erreichten schließlich das Restaurant „Gedeons Eck“ mit herrlichem Blick auf das Rheintal und Boppard. Hier mussten wir leider erfahren dass die geplante Talfahrt im Sessellift ausfallen musste: der Betrieb war kurz zuvor wegen Winterpause eingestellt worden. Also galt es, zu Fuß ins Tal zu gehen. Wegen der nassen und rutschigen Wege kam dazu nur die asphaltierte Versorgungsstraße nach Boppard in Frage. Hierdurch verlängerte sich unsere Wanderung um etwa 5 Kilometer.

Alle kamen noch rechtzeitig am Schiffsanleger der Köln-Düsseldorfer Schifffahrtsgesellschaft an. Nach einer halben Stunde erreichten wir Rhens, von wo wir mit Autos nach Spay zum Gasthof „Zur Marksburg“ fuhren. Dort klang der trotz Regen wunderschöne Tag bei leckerem Essen und Trinken aus.

Organisiert hatte die Wanderung einschließlich des opulenten Frühstücks Walter Bergmann. Vielen Dank.

Text Klaus Mattar
Fotos Dittmar von Schilling

 
die Wandergruppe unterwegs   ...und bei der Rast
 
kritische Beobachtung   ...und beim Gespräch
die fröhliche Wandergruppe unterwegs