8. Begegnungsfahrt nach Ipswich/ Martlesham vom 28. 05. 1998 - 02.06.1998

14 Jumeleure flogen am 28. 05. 1998 zu ihren Partnern bei der British Telekom in Martlesham.

Donnerstag 7. Oktober

Nach über 12 Stunden Zugfahrt im Schlafwagen kamen wir in Kopenhagen an. Wir, das waren 16 deutsche Jumeleure. Im Bahnhof holten uns unsere Gastgeber ab und quartierten uns bei sich zu Hause ein. Es zeigte sich sofort, dass wir keine Verständigungsschwierigkeiten haben würden, denn alle Dänen sprachen sehr gut Englisch und manche sogar Deutsch. Britt konnte sich mit den Dänen auf Schwedisch unterhalten. Diese beiden Sprachen sind fast identisch.

Verabredungsgemäß waren wir dieses Jahr vom 31. Mai bis 4. Juni wieder zu Besuch bei unseren Freunden und Kollegen von den BTLabs in Martlesham/lpswich, Ostengland.

Samstag 30. September

Zum Gegenbesuch waren unsere dänischen Freunde nicht mit dem Zug angereist, sondern hatten sich für das Verkehrmittel Bus entschieden. Am späten Abend wurden die 16 dänischen Jumeleure „Hjertelig velkommen“ geheißen.

Vom 30.5. - 3.6. fand unser diesjähriges Partnerschaftstreffen mit den BTL-Twinners in Darmstadt statt. Trotz E-Mail, Handy und moderner Verkehrsmittel waren einige Hindernisse zu überwinden

Vom 11. - 17. Juli 2001 haben 28 Darmstädter Jumeleure Russland besucht, wo sie eine Besichtigung Moskaus mit dem 6. Partnerschaftstreffen in St. Petersburg verknüpften.

In der Zeit vom 12. Juli - 19. Juli  besuchten uns 24 Mitglieder der JEPTT-Sektion St. Petersburg, um mit uns das insgesamt zwölfte und wiederum das sechste Partnerschaftstreffen in Darmstadt zu begehen.

Programme

Samstag 30. Mai 2003

Während 3 der 17 englischen Gäste nach langer Autofahrt in Darmstadt ankamen, hatten die meisten ein Billigangebot von Ryanair genutzt. Die Engländer kamen - wie bei Ryanair üblich - rechtzeitig in Hahn im Hunsrück an, nicht so die deutschen Gastgeber. Die standen nämlich fast alle im Stau auf der A 61.

In diesem Jahr feiert St. Petersburg den 300. Jahrestag seiner Gründung durch Peter den Großen. Eine Gruppe von 29 Mitgliedern und Freunden der JEPTT Darmstadt – darunter zwei Französinnen aus Chaumont - hat vom 3. bis 10. August 2003 St. Petersburg besucht, um mit den russischen Partnern den Geburtstag der Stadt zu feiern. Höhepunkt der gemeinsamen Veranstaltungen war der Besuch des „achten Weltwunders“, des legendären Bernsteinzimmers im Katharinenpalast von Zarskoje Selo.

in Beth Chatto’s Garten
Die 20. Begegnung der Twinner aus Darmstadt und Ipswich/Martlesham fand dieses Jahr vom Mittwoch, den 9. Juni bis Sonntag, den 13. Juni in Ipswich statt.
Mit Ausnahne von Lisa, die einmal die Fahrt durch den Eurotunnel erleben wollte, waren die restlichen 13 deutschen Teilnehmer inviduell mit Ryanair angereist und wurden von ihren Gastgebern am Flughafen Stansted abgeholt.

Am Mittwoch, den 04.08.04, um 16 Uhr, war es soweit: Tatjana Jordan und Sascha Simon vom Radio Darmstadt (RADAR) moderierten die erste deutsch-russische Live-Sendung – und wir waren dabei.

17 Engländer und 16 Deutsche besteigen am Morgen des 2. Juni am Bildungszentrum der Telekom einen Bus. Sie ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass in das Fahrzeug eines jener heimtückischen Navigationssysteme eingebaut ist, die besonders gerne jene Busfahrer in die Irre führen, die sich nicht vor der Reise anhand von Karten auf die Fahrtroute vorbereitet haben.

Über die Ostsee nach St. Petersburg

Eine kleine Gruppe von 9 Darmstädter Jumeleuren hat am Partnerschaftstreffen in St. Petersburg, vom 15. bis 23. Juni 2005, teilgenommen. Von Rostock aus ging die Reise mit dem Fährschiff FINNJET über die Ostsee nach St. Petersburg. Unsere russischen Partner hatten ein interessantes kulturelles und touristisches Programm vorbereitet.

deutsch-russische Konsultationen

Vom 5. bis 12. Juli 2006 waren 17 Partner aus St. Petersburg bei der Jumelages Darmstadt zu Gast. Höhepunkt des Programms war eine Wochenendreise in Holland. In diesem Land hatte Zar Peter der Große das Handwerk eines Schiffbauers erlernt. Am Freundschaftsabend wurden das 45-jährige Bestehen

In diesem Jahr hatte ich Probleme – mehrere. Mehrere deshalb, weil erfreulicherweise viele Gäste angekündigt waren, unerfreulicherweise aber einige sonst stets aktive Gastgeber aus privaten Gründen keine Gäste aufnehmen konnten.

Die letze Wolke, die von einem regnerischen Pfingstwochenende übrig geblieben war, schwebte am Mittwoch, den 30. Mai gegen 19 Uhr über den Bayerischen Biergarten in Darmstadt, gerade als dort mehrere Tische zu einem großen U gruppiert wurden, das alsbald von unseren englischen Twinning-Partnern vom Adastral Park in Ipswich/Martlesham und ihren deutschen Gastgebern bevölkert wurde.

alt28 Darmstädter Jumeleurinnen und Jumeleure trafen sich mit 22 St. Petersburger Partnerinnen und Partnern in Moskau, um gemeinsam eine 13-tägige Flusskreuzfahrt nach St. Petersburg zu unternehmen. Unsere wichtigsten Stationen waren Moskau, die altrussischen Städte auf dem “Goldenen Ring” Uglitsch, Kostroma und Jaroslawl, die Inseln Kischi und Walaam sowie St. Petersburg.

Auf dem Maintower

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Sektion Darmstadt und der Sektion Constanţa/ Rumänien waren Ion und Iuliana Neascu vom 15. bis 18. August 2007 Gäste unserer Sektion.
Georg Urbanski hatte ein detailliertes Besuchsprogramm ausgearbeitet, aber nicht damit gerechnet,

Am 21. Mai 2008 gegen 16 Uhr steht Lisa  am Band der Sicherheitskontrolle am Flughafen Hahn und sieht zu wie ihr Handgepäck nach verdächtigen Sprengstoffen durchwühlt wird. Sie ist eine von 18 Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Partnerschaftstreffen mit Adastral Park in Ipswich, die mit Ryanair nach England fliegen und in Stansted von ihren englischen Gastgebern abgeholt werden.

Donnerstag 29. Mai

Unsere dänischen Freunde aus Kopenhagen sind dieses Mal mit dem Flugzeug angereist. Pünktlich um 16:50 Uhr landeten sie auf dem Frankfurter Flughafen, wo sie von ihren Gastgebern abgeholt wurden. Der Abend wurde bei den Gastgebern verbracht.

Es ist erstaunlich, wie schnell 2 Jahre vergehen. Nachdem wir vor zwei Jahren Worms besichtigt hatten, wollte ich unseren Freunden diesmal Speyer mit seinem Dom zeigen – aber alles der Reihe nach.

Christi Himmelfahrt, 21. Mai. Diesmal konnten nur 17 unserer Freunde kommen und benutzten deshalb für die Anreise ihre Privatautos. Drei Auxerrois fuh­ren direkt nach Worms, die anderen fuhren weiter nach Darmstadt, wo sie sich in der Hilpertstraße am Waldrand mit den Gastgebern trafen.

Mittwoch 27. Mai 2009

Wie immer kamen unsere Freunde aus Ipswich zum Teil mit dem Flugzeug, zum Teil mit dem Auto. Auch die jüngsten Twinner im Alter von 8, 5 und 2 Jahren reisten mit ihren Eltern im Auto an. Diejenigen, die das Flugzeug bevorzugten, wurden am Flughafen Hahn abgeholt, so dass die ersten Gäste schon gegen 15:30 Uhr „zu Hause“ waren. Der restliche Tag wurde bei den jeweiligen Gastgebern verbracht.

troyes 2010 1Wir drei, Stefanie, Volker und Hildegard, stiegen frohgemut um 11.30 Uhr am Stadion in Worms in den gelben Bus ein und wurden lautstark von der Darmstädter Fraktion begrüßt. Nach einer Fahrt ohne besondere Zwischenfälle

ipswich10-1 Kaum zu glauben, dass wir nach einem kalten verregneten Mai  ausgerechnet in England ein Twinning bei warmen sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel erleben konnten. Wir, das waren 17 Mitglieder der Sektion Darmstadt,die zu unterschiedlichen Zeiten und auf unterschiedlichen Wegen anreisten.

russen 2010 01Es war ein ungewöhnliches Partnerschaftstreffen, zu dem uns neun Partnerinnen und Partner aus St. Petersburg in der Zeit vom 4. bis 11. Juli in Darmstadt besucht haben.

 

 

 

auf flugeghafen kopenhagen

Dienstag 10. August 2010
12 Mitglieder der Darmstädter Sektion freuten sich schon lang auf das Partnerschaftstreffen mit den Dänen in Kopenhagen. Kerstin und Reiner reisten mit dem Auto an. Britt und Rolf kamen aus Schweden mit dem Zug. Die restlichen 8 Twinner reisten mit dem Flugzeug.

twin wies stadt kWegen Terminüberschneidungen konnten unsere englischen Partner dieses Jahr nicht wie gewohnt in ihrer Schulferienwoche Ende Mai / Anfang Juni kommen. Sie wählten stattdessen das Wochenende über den 1. Mai. Am Freitag, den 29. April, dem Hochzeitstag von William und Kate, landete die erste Gruppe frühmorgens in Frankfurt-Hahn,

 Führung auf dem GlaubergWelches Programm macht man für Gäste, die teilweise schon das 10. Treffen in Darmstadt seit 1991 mitmachen? Da ist doch alles schon abgegrast, sollte man meinen. Aber – die Geistesblitze und der Zufall halfen mit, wieder neue Ziele zu finden.

peter zwiebelturm170Warme sommerliche Temperaturen bei der Ankunft. Heiße Autofahrten im 100 Km Tempo durch die Innenstadt. Neue und moderne Gebäude. Freundliche Häuserfassaden. Kirchen mit Zwiebeltürmen in allen Ausführungen. Entzückend ausgestattete Theater, Eine Prokofjew-Nacht bis drei Uhr morgens.