Der diesjährige Oscar fand vom 2. – 6. Juli statt, veranstaltet von der französischen Sektion Saint Quentin und organisiert von Martial und Annick Théâtre. Insgesamt waren 133 Teilnehmer aus 4 Ländern gekommen: 94 aus Frankreich (davon 61 von der Sektion Saint-Quentin), 27 aus Deutschland, 7 aus Großbritannien und 5 aus Dänemark.

Leider gab es dieses Mal keine Teilnehmer aus Polen bzw. aus der Schweiz, was wohl mit der weiten Anfahrt zu tun hatte.

Untergebracht waren wir in der Ferienanlage „Vacanciel“ in Merlimont, wo wir nicht nur mit bestem Essen versorgt wurden, sondern auch am Abend Unterhaltung geboten wurde, so am Dienstagabend durch den Zauberer Aurélien, der mit vielen Zauberkunststücken aufwartete.

Für die sportlichen Aktivitäten hatten sich 30 Teilnehmer als Radfahrer, 99 Teilnehmer als Wanderer und der Rest als Erholer gemeldet. Die sportlich Aktiven waren an 2 Tagen unterwegs: am Dienstag und am Donnerstag. Start für unsere Aktivitäten war jeweils von der Ferienanlage aus.

Die Radfahrer der Gruppe 1 wurden von Guy an beiden Tagen auf je 100 km langen Tagestouren durch die Region im äußersten Nordwesten Frankreichs geführt.

Für die Radfahrer der Gruppe 2 ging es an beiden Tagen, geführt von Martial auf eine je 30 km lange Tour am Vormittag und eine je 30 km lange Tour am Nachmittag, unterbrochen vom Mittagessen in der Ferienanlage. Mit dabei war Alfred Corbet (Für seinen Bericht bitte hier klicken).
Die Wandergruppe 1 legte an beiden Tagen je 20 km zurück. Mit dabei in dieser Gruppe war Georg Urbanski (Für seinen Bericht bitte hier klicken).

Die Wandergruppe 2 war so groß, dass sie nochmals unterteilt werden musste. Mit dabei war Lisa Engelhardt (Für ihren Bericht bitte hier klicken).

Am Mittwochvormittag war ein Boule-Turnier angesagt, das großen Zuspruch fand. Es gab so viele Teilnehmer, dass das Turnier zur Mittagszeit gar nicht beendet werden und erst nach dem Abendessen fortgesetzt werden konnte.

Am Mittwochnachmittag unternahmen alle zusammen, also Radfahrer, Wanderer und Erholer, eine Exkursion zum Freilichtmuseum Saint Joseph bei Calais, einem rekonstruierten Dorf, das einem in die Zeit von 1900 - 1960 zurückversetzt. Wir konnten viele traditionelle französische Geschäfte, eine Schule, eine Kirche, eine Mühle und alle Arten von Objekten aus dieser Zeit bewundern. Besonders religiös ausgeprägt war das Areal um die Kirche mit Kapellen, einer Lourdes-Grotte und einem Kreuzweg. Ein Teil ist landwirtschaftlichen Maschinen von einst gewidmet. In der Dorfschenke konnten wir unseren Gutschein für ein Stück Apfelkuchen und ein Getränk einlösen. Es war wie eine Reise in die Vergangenheit.

Am Donnerstag fand vor dem Abschiedsessen die Siegerehrung statt. Die Radfahrer haben insgesamt ca. 4017 km zurückgelegt, davon Frankreich ca. 1709 km. Dijon hat davon die meisten Kilometer gefahren. Dafür nahm Chantal den OSCAR-Pokal entgegen. Die Wanderer haben insgesamt ca. 2576 km zurückgelegt, davon Saint Quentin ca. 1251 km. Dafür nahm Alain den Pokal für die Wanderer entgegen. Martin aus Erfurt war mit 22 Jahren der jüngste Teilnehmer und nahm dafür die "Lenkstange" in Empfang. Mit Pokalen wurden auch die Sieger des Boule-Turniers geehrt: 1. Platz: Marie-Thérèse aus Saint-Quentin und Henning aus Kopenhagen, 2. Platz: Chantal aus Dijon und René aus Saint-Quentin, 3. Platz: Karola aus Darmstadt und Gérard aus Saint-Quentin.

Der anschließende Tanzabend mit dem Duo Steve und France als Unterhalter wurde nur noch durch das Flambieren des Desserts unterbrochen.
Zu erwähnen ist noch, dass es bei Oscar keine Altersgrenze nach oben gibt: mehrere Teilnehmer waren über 80 Jahre alt. OSCAR 2019 wird von der französischen Sektion Dijon organisiert und findet vom 1. – 5. Juli im Feriendorf VVF Villages Semur en Auxois (Burgund) statt.

Irmi Corbet

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!